Buch-Tipp & Gewinnspiel: „Die Weisheit der Kinder“ – Wie sie fühlen, denken und sich mitteilen

Das Kinder-Versteher-Buch

Udo Baer nimmt in seinem Buch „Die Weisheit der Kinder“ – Wie sie fühlen, denken und sich mitteilen, erschienen im Klett-Cotta Verlag, eine radikale Änderung des pädagogischen Blickwinkels vor: Ihn interessiert nicht, wie Kinder sein oder wie Eltern erziehen sollen. Hier wird der unbewusste Sinn kindlicher Äußerungsformen aller Art entschlüsselt. Erwachsene lernen, Kinder aller Altersgruppen wirklich zu verstehen. Warum spielen Kinder Verstecken? Warum lassen die Kleinen so oft den Löffel fallen? Und was bedeutet es, wenn manche Kinder nicht spielen können? Dem erfahrenen Pädagogen Udo Baer gelingt es, die Verhaltensweisen und Äußerungsformen von Kindern aller Altersstufen aus ihrer Perspektive zu entschlüsseln und den unbewussten Sinn darin deutlich zu machen. Das betrifft die verschiedensten Aspekte kindlichen Erlebens: die alltäglichen Lebensäußerungen, wie sie sich in Spielen und typischen Vorlieben oder Ablehnungen von Kindern äußern, und auch die besonderen Verhaltensweisen, die auf schwierige Lebensumstände antworten. Die »Weisheit der Kinder« zeigt sich überall, wenn Eltern und Erzieher sie richtig zu deuten wissen und sensibel darauf eingehen. Wie das gelingt, zeigen die im Buch enthaltenen »Empfehlungen für liebende Eltern«.
Das Gewinnspiel ist beendet

Unsere Gewinner stehen fest:

Karin

&

Falko

Herzlichen Glückwunsch!

Ein großes Dankeschön dafür, dass ihr alle so zahlreich mitgemacht habt. Und wenn es diesmal nicht geklappt hat – das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt 🙂 Vielleicht ist dann einer von euch unter den Gewinnern!

Weiter unten verlosen wir zweimal das Buch „Die Weisheit der Kinder“!

Über den Autor:
Udo Baer, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, Mitbegründer der Zukunftswerkstatt »therapie kreativ«, Vorsitzender der Stiftung »Würde«; er ist Mitinhaber des Pädagogischen Instituts Berlin und als Seminarleiter, Konzeptentwickler, Leiter von Forschungsprojekten und Buchautor zu Themen der Kinderpsychologie und Pädagogik tätig.
Unsere Meinung:
Jedes Elternteil hat schon einmal einen Erziehungsratgeber gelesen, denn davon gibt es ausreichend und wohl auch für jedes „Problem“. Einige geben Erfahrungs-Tipps, andere gehen eher wissenschaftlich an die Themen. In den von mir gelesenen Büchern, habe ich mich und mein/e Kind/er oft nicht wiedergefunden. Auch lasse ich mich in eine Schublade stecken und nichts finde ich auch im „wahren Leben“ schlimmer, als Schubladendenken. Udo Baer hat dies vermieden und stattdessen entschieden den Blickwinkel in bestimmten Situationen zu ändern, um Kinder besser verstehen zu können. Ein sehr kluger Entschluss, der gerade bei diesem Thema den Ausschlag gibt. Denn wie oft denkt man sich oder sagt sogar eventuell noch zu einem Kind „Ich verstehe dich einfach nicht“. Um so wichtiger, dass wir es immer wieder versuchen sollten.
Gleich zu Anfang spricht der Autor mir aus der Seele, so dass ich auch dem, was noch kommt, wirklich aufgeschlossen bin. Nicht nur sein Bekenntnis, er habe nicht nur seine Erfahrungen als Therapeut und Pädagoge, sondern auch als Vater und Großvater in das Buch einfließen lassen. Es gibt auch keine pädagogische Keule, er nennt es Empfehlungen. Doch vor allem ist es seine Erklärung, warum es so wichtig ist unsere Perspektive zu wechseln und wie wir dies tun können. Es gibt bei Udo Baer nicht das Kind. Jedes Kind ist einzigartig in seiner Individualität, weshalb er so viele unterschiedliche Fallbeispiele im mittleren Teil des Buches beschreibt. Diese werden jeweils für sich, sehr aufschlussreich und leicht verständlich, direkt im Anschluss aus der Sicht des Kindes erklärt.
Zum Schluss schafft er es sogar fast das ganze noch zu toppen, wie ich finde. Die Empfehlungen sind gut durchdacht und sehr sinnvoll. Was mir am Ende noch zu Herzen ging, waren seine „Geschenke die Kinder brauchen“. So auf den Punkt. So wahr.
Und auch, wenn nicht alles neu ist, was uns Udo Baer in diesem Elternratgeber erzählt, ist es im Zusammenhang wichtig und hat seinen Sinn
Für mich ganz klar eine Buchempfehlung!

Gewinnspiel

zweimal das Buch „Die Weisheit der Kinder“!

Um dabei zu sein, beantwortet uns im Kommentarfeld unter dem Artikel folgende Frage:

Warum habt ihr schon mal einen Elternratgeber/Erziehungsratgeber gelesen?

Natürlich freuen wir uns immer über Facebook Likes, Follower auf Twitter und Instagram sowie Abos unseres YouTube Channels 🙂

Das Gewinnspiel startet am 1. September und endet am 11. September 2018 um 00.00 Uhr

Unter allen Kommentaren losen wir per Zufallsgenerator die beiden Gewinner aus. Diese werden dann von uns per E-Mail benachrichtigt.

Wir bedanken und ganz herzlich bei Klett-Cotta für die Bereitstellung der Preise.

Rechtliches:

Mitmachen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland wohnt, volljährig und Leser meines Blogs seid. Unter allen richtigen Antworten werden per Zufallsgenerator die Gewinner ermittelt. Diese werden dann persönlich von uns benachrichtigt und auf Kiddynaut veröffentlicht. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Infos
Die Weisheit der Kinder
Wie sie fühlen, denken und sich mitteilen
1. Aufl. 2018, ca. 175 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-86122-8
Bildrechte: (c) Klett-Cotta

  3 comments for “Buch-Tipp & Gewinnspiel: „Die Weisheit der Kinder“ – Wie sie fühlen, denken und sich mitteilen

  1. Karin
    1. September 2018 at 21:13

    Ich habe bisher noch keinen Erziehungsratgeber gelesen, aber gerade deswegen bin ich sehr gespannt auf das vorgestellte Buch.
    Danke für die Verlosungsaktion!

  2. Falko
    4. September 2018 at 20:49

    Hallo Kerstin,
    in der Vergangenheit habe ich in Erziehungsratgeber Einblick genommen um zweckdienliche Tipps zur Unterstützung der Entfaltung persönlicher und sozialer Potenziale von Kindern zu erhalten.
    Beste Grüße
    Falko

  3. Christie R.
    5. September 2018 at 20:56

    Ich hatte einen Leitfaden als meine Tochter noch ein Baby war. Allerdings weiß ich gar nicht mehr wie dieses Buch hieß.
    Es hat mir damals gut geholen und mir Kraft gegeben auch schwere Phasen besser zu überstehen und sich nicht so oft so hilflos zu fühlen. Ich schaue auch jetzt noch gerne in Erziehungsratgebern rein. Allerdings übernehme ich nur die Dinge, die für mich sinnvoll und logisch erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.