Interview : „The Voice Kids“ Gewinnerin Anisa zu neuen Song „UNAUFHALTBAR“

Wir freuen uns sehr, dass wir die Gelegenheit bekommen haben, ein Interview mit Anisa, der Gewinnerin von „The Voice Kids“ 2018, zu führen. Sie singt den Titelsong UNAUFHALTBAR zur Disney Kampagne GLAUBE AN DICH, PRINZESSIN, der am Samstag, 9. Juni seine Premiere im Disney Channel feierte. Diese soll Mädchen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, ihre Träume zu verwirklichen und niemals aufzugeben.

Bereits am Final-Abend der Show sang sich Anisa mit „Let it Go“ aus „Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren“ in die Herzen des Publikums und katapultierte sich dank ihrer Riesenstimme direkt ins Finale. Mit einer gehörigen Portion Mut und dem festen Glauben an sich selbst hat sie es geschafft und ist nun Teil der Disney Prinzessin Kampagne.

Interview mit Alisa

Liebe Anisa, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst uns ein paar Fragen zu beantworten.

1. Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem Sieg bei „The Voice Kids“! War es schon länger dein Wunsch einmal daran teilzunehmen?

Dankeschön! Ja, ich wollte schon mit 8 Jahren teilnehmen aber meine Eltern waren der Meinung, dass es noch zu früh wäre und ich mich noch gedulden muss. Ich habe aber nicht aufgegeben und meine Eltern haben mich dann mit knapp 10 Jahren angemeldet.

2. Wie war es für dich dort mitzumachen und wie fühlt man sich, wenn man es auch noch geschafft hat zu gewinnen?

Es war sehr schön bei der The Voice Kids Show dabei zu sein. Ich bin immer noch die Anisa, die ich vor dem Gewinn war nur mehr Erfahrung habe ich jetzt gesammelt.

3. Wie sind denn die Reaktionen aus deinem Umfeld, von deinen Freundinnen und Schulkameraden?

Meine Familie und Freunde aus meiner Umgebung haben sich sehr für mich gefreut und sind sehr stolz auf mich.

4. Wie war das für dich, als Disney dich gebeten hat den neuen Song „UNAUFHALTBAR“ für das Video zu ihrer Kampagne „Glaube an dich, Prinzessin“ einzusingen, dass am Samstag, 9. Juni seine Premiere im Disney Channel feiert?

Es war sehr aufregend, weil ich zum ersten Mal einen Song und ein Video aufnehmen durfte und das mit Disney! Ich habe schon kurz mal Herzklopfen bekommen.

5. Es war für dich ja wahrscheinlich das erste Mal, dass du in einem echten Tonstudio warst und ein Video dazu gedreht hast. Was hat dir dabei am besten gefallen? Und ist etwas besonders lustiges passiert?

Beides hat sehr viel Spaß gemacht, aber ich glaube, dass ich im Studio bei der Songaufnahme noch mehr Spaß hatte.

6. In dem Lied geht es ja ganz klar um eine Botschaft – nämlich „Girlpower“! Mädchen sollen ihren Träumen nachgehen und an sich glauben, dann können sie auch alles schaffen. Und natürlich wäre Disney nicht Disney, wenn sie nicht sagen würden, dass in jeder Frau/Mädchen bereits eine Disney-Prinzessin steckt. Zudem haben auch die Disney Prinzessinnen in der letzten Zeit einen Wandel erfahren – sie kommen nämlich ganz klar inzwischen auch ohne ihren „Traumprinzen“ ans Ziel! Das finden wir von Kiddynaut wirklich klasse. Ein tolles Vorbild für die Mädchen von heute. Insgesamt müssten es inzwischen 11 Prinzessinnen in die „Hall of Fame“ geschafft haben, jede auf ihre Art etwas ganz besonderes. Schneewittchen, Cinderella, Aurora, Arielle, Rapunzel, Belle, Jasmin, Merida, Pocahontas, Mulan, und Tiana.

Mit welcher Disney Prinzessin könntest du dich am besten identifizieren?

Meine Lieblings Prinzessinnen sind Rapunzel und Cinderella, weil sie mutig, kreativ, liebevoll und abenteuerlustig sind. Genau wie ich!

7. Welche Träume hast du für deine Zukunft und was tust du, um diese zu verwirklichen?

Ich möchte weiter Musik machen und irgendwann auf Tour gehen und Konzerte geben. Ich übe weiter an meinem Gesang und lerne noch Instrumente dazu zu spielen.

Vielen Dank für dieses Interview, liebe Anisa. Wir wünschen dir alles Liebe und Gute, damit deine Träume Wirklichkeit werden!

Deine Kiddynauten <3

Danke euch vielmals <3

#GlaubeAnDichPrinzessin

Die von Disney initiierte Kampagne, die international als DREAM BIG, PRINCESS bekannt ist, soll Mädchen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, ihre Träume zu verwirklichen und niemals aufzugeben. Bereits seit 2016 rief Disney kleine und große Fans dazu auf, andere durch ihre einzigartigen Geschichten zu inspirieren. Mit kreativer Neugier und einem starken Willen erobern Mädchen dabei neue Welten, erleben spannende Abenteuer und finden dabei in den Disney Prinzessinnen heldenhafte Vorbilder. Durch ihre individuellen Geschichten und starken Charaktere übermitteln die royalen Ladies eine klare Message: Für jedes Mädchen, das an sich glaubt, gibt es eine Prinzessin, die beweist, dass alles möglich ist.

Disney hat in diesem Jahr 19 Fotografinnen aus 15 verschiedenen Ländern beauftragt, lebensechte „Prinzessinnen“ und ihre Berufungen fotografisch einzufangen. Mit der Kampagne möchte Disney auf die UN-Stiftung „Girl Up“ aufmerksam machen, die seit 2010 gemeinsam mit den Vereinten Nationen umfassende Programme unterstützt, die jungen Mädchen in Entwicklungsländern gleiche Chancen auf Bildung, Gesundheit, soziale und wirtschaftliche Chancen und ein gewaltfreies Leben bieten.

Hierfür hat sich ein wirklich außergewöhnliches Ensemble aus erfahrenen und sehr talentierten Künstlerinnen zusammengeschlossen. Für Deutschland geht die Portrait-Fotografin Laura Zalenga an den Start.1990 geboren, entdeckte sie ihre Leidenschaft zur Fotografie während ihres Architekturstudiums in München und verfolgt diese seit 2015 hauptberuflich. Erstes öffentliches Aufsehen erregte sie mit ihrem märchenhaften Projekt „Grimm Compact – Fairytales“, in dem sie dem altdeutschen Kulturgut eine eigene visuelle Sprache verleiht. Für Zalenga ist Fotokunst ein ausdrucksstarker Weg, um Träume wahr werden zu lassen. So realisiert sie die Idee von #GlaubeAnDichPrinzessin durch eine Traumblase, die für jedes der abgebildeten Mädchen das Tor zur Selbstverwirklichung darstellt: „Egal von wo wir herkommen und von wo aus wir beginnen, wir können immer ein Schlupfloch finden, das eine Tür in unsere Träume öffnet,“ meint Laura Zalenga.

Dafür stellt auch Disney sich einer Herausforderung:
Sie versprechen, für jedes öffentliche Post oder Like in den sozialen Netzwerken Instagram, Facebook oder Twitter, dass mit dem Hashtag #DreamBigPrincess gekennzeichnet ist, einen US-Dollar zu spenden. So lange, bis mindestens 500.000 oder maximal 1 Million US-Dollar zusammengekommen sind.

Meine Prinzessin

Was mich persönlich betrifft, so ist „meine Prinzessin“ ja schon groß. Leider ging es viel zu schnell. Sie ist mit allen Disneyfilmen und Prinzessinnen aufgewachsen. Wir hatten sie zu ihrer Zeit alle – auf VHS und sie hat jede einzelne geliebt. Und wenn ich jetzt so zurückschaue, dann ist sie ein Mädchen der ersten Generation von Disney Prinzessinnen, die sich ihren Weg zu ihrem Traum selbst erkämpften. Auch, wenn sie inzwischen ihren Traumprinzen gefunden hat 🙂 Doch bevor es zum Traualtar geht, hat sie noch ihre ganz eigenen Ziele. Das zu sehen macht mich stolz, denn daran war ich als Mutter nicht ganz unbeteiligt.

Es war immer mein größtes Anliegen, dass sie einmal selbstständig und unabhängig für sich sorgen kann und sich niemals von einem Mann abhängig machen oder fühlen muss. Freiheit ist nämlich eines unserer höchsten Güter. Meine Generation hatte es zwar schon wesentlich leichter, als die meiner Mutter, gerade in Bezug auf Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Trotzdem waren wir in Führungspositionen noch die Ausnahme und als Alleinerziehende nicht mehr wirklich in der Arbeitswelt willkommen. Das ändert sich zum Glück gerade alles. Natürlich denkt auch meine Tochter an Familie, worauf ich mich auch schon sehr freue, aber erst, wenn sie ihr Studium beendet und sich in ihrer neuen Position ihren Platz erarbeitet hat. Ebenso steht fest, dass sie nach einer Auszeit für Kind und Familie, wieder in ihren Beruf zurückkehrt. Zum einen, um sich in der heutigen Zeit auch mal etwas mehr leisten zu können, aber andererseits auch wegen eines gewissen Grades an Unabhängigkeit. Und wenn Frau sich diese erst einmal erkämpft hat, möchte sie nie wieder darauf verzichten. Und das ist gut so, finde ich.

Das bei meiner Tochter zu sehen erfüllt mich mit Stolz. Ich weiß, wie hart sie dafür arbeitet und welche Umwege sie in Kauf nehmen musste, um dort hin zu gelangen, wo sie jetzt schon ist und was sie noch erreichen möchte. Dafür bewundere ich sie – Darum #GlaubAnDichPrinzessin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.